Glossar

 

Asthma Bronchiale anfallsartig auftretende Atemnot mit reversibler Verengung des Bronchialsystems; Ursachen: Allergien (Pollen, Hausstaub etc.), psychogene Überlagerung (selten ausschließlich)
Atemphysiotherapie aktive und passive Maßnahmen, um das vorhandene Potential der Lunge optimal zu nutzen und Obstruktionen und Überblähungen zu verringern.
Bobath bewegungstherapeutisches Behandlungskonzept, das sich an den Ressourcen des Patienten orientiert. Die Therapie wird individuell auf die Bedürfnisse bezüglich Mobilität im Alltag abgestimmt wird und ist für jede Altersgruppe anwendbar ist (Säugling/Kinder – Erwachsener). Ziel ist die Differenzierung funktioneller Fähigkeiten, Erweiterung der Handlungskompetenz und größmögliche Selbständigkeit im Lebensumfeld.
Bronchiektasen irreversible Erweiterung der Bronchien; Ursprung: erworben (z.B. andauernde Entzündung, Pneumonie) oder angeboren
Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD) engl.: chronic obstructive pulmonary desease; chronische, also dauerhafte Erkrankung der Lunge durch entzündete und durch Sekret-verengte Atemwege, vor allem bei Rauchern und Passivrauchern
Lungenemphysem Überdehnung des Lungengewebes mit irreversibler Zerstörung der Alveolen; Ursache: meist vorhergehende langjährige Bronchitis
Manuelle Therapie (MT) Befasst sich mit reversiblen Funktionsstörungen des Haltungs- und Bewegungsapparates. Auf der Grundlage exakter Befunderhebung werden zur Mobilisation und Schmerzreduktion zielgenaue Gelenks- und Weichteiltechniken angewendet
Mukoviszidose oder Cystische Fibrose (CF) angeborene, autosomal rezessiv verebliche Stoffwechselkrankheit der weißen Bevölkerung; Fehlfunktion von Schleim- und Schweißdrüsen des Körpers führt zu Zystembildung im Pankreas (Bauchspeicheldrüse) und chronische Entzündung mit Bronchiektasenbildung in der Lunge
Obstruktion eingeschränkte Funktionsfähigkeit der Lunge durch Verengung oder Verlegung der Atemwege, hervorgerufen durch z.B. Sekretablagerung oder einen Tumor. Eine Obstruktion tritt beispielsweise bei folgenden Erkrankungen auf: COPD, Asthma bronchiale, Bronchitis, Mukoviszidose
Restriktion eingeschränkte Funktionsfähigkeit der Lunge durch eingeschränkte Beweglichkeit der Wirbelsäule und Rippen (z.B. Skoliose) oder pathologische Veränderung des Lungengewebes (z.B. Lungenfibrose)
Überblähung tritt vor allem bei obstruktiven Lungenerkrankungen auf, eingeatmete Luft kann nicht mehr komplett ausgeatmet werden; dadurch verbleibt immer mehr „Restluft“ in der Lunge
Reflektorische Atemtherapie (RAT) ganzheitliches Behandlungskonzept; über verschiedene gezielte manuelle Reize wird die physiologisch unwillkürliche Atmung ausgelöst, aktiviert und reguliert.

 Quellen: wikipedia.org; flexikon.doccheck.com; springermedizin.de